Klang- und Lichtshow in Luxemburg Stadt

Das Wintermärchen der Stadt Luxemburg bietet unter anderem Schlittschuhlaufen auf dem Place Guillaume II, kulinarische Köstlichkeiten wie Glühwein und die im Volksmund „Gromperekichelcher“ - genannten Kartoffelpuffer - auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Place d’Armes, Place de la Constitution und vieles mehr. Zum Zauber der Winterlights gehören nun auch die an drei Tagen und drei verschiedenen Orten im Stadtzentrum veranstalteten Klang- und Lichtinszenierungen. Zu diesem Anlass haben Luxemburger Künstler das Thema Raum und Zeit eigens interpretiert und laden die Besucher zu spektakulären Lichtopern und Toninszenierungen ein, bei denen die Fassaden mittels Spezialeffekten in faszinierende, zauberhaft beleuchtete Szenen verwandelt werden.

Ist Ihnen Videomapping ein Begriff?

townhall-light

Videomapping ist die Bezeichnung einer Multimediadisziplin, die darin besteht, Licht und Videos auf Gebäude oder Reliefstrukturen zu projizieren und dadurch großflächige Bilder entstehen zu lassen. Dank dieser Technik entsteht ein farbenfrohes Universum, das den Zuschauer auf eine 360-Grad-Reise entführt. Die Kulisse setzt sich aus monumentalen Bildern zusammen, die sich gegenseitig ergänzen und so ein Ballett der Lichter entstehen lassen.

Die Projektionen werden selbstverständlich von Ton und Musik – von DJ-Auftritten bis hin zu Live-Bands – sowie weiteren Techniken wie beispielsweise Motion-Design begleitet. Bei Letzterer handelt es sich um eine audiovisuelle Gestaltung, mit der auf der Grundlage von synthetischen Bildern eine Bewegungswahrnehmung bewirkt wird. Sind Sie bereit, sich verzaubern zu lassen?

Trailer „Luxembourg Light Nights“

„Raum und Zeit“ im Zentrum der Stadt Luxemburg

Zur zweiten Ausgabe dieser monumentalen Licht- und Videoshow haben sich die mit der Inszenierung betrauten Luxemburger Künstler zum Ziel gesetzt, drei der emblematischsten Orte des Stadtzentrums in Szene zu setzen. Eine einzigartige Gelegenheit, den Reichtum des Luxemburger Kulturguts zu entdecken!

Donnerstag, den 8., Freitag, den 9. und Samstag, den 10. Dezember 2016 von 18 bis 23 Uhr, Eintritt frei.


Vorplatz des großherzoglichen Palasts

125 Jahre Dynastie Luxemburg-Nassau
Beryl Koltz

Am Donnerstag, dem 8. Dezember beginnt der Auftakt um 19.45 Uhr mit der Projektion vor dem großherzoglichen Palast. Anschließend lädt die Stadt Luxemburg zu einem Umtrunk im Feinschmecker-Dorf auf dem Place Guillaume II ein, im Beisein Ihrer Königlichen Hoheiten des Großherzogs und der Großherzogin. Eigens zu diesem Anlass wird es eine limitierte Auflage einer speziell angefertigten Tasse geben.


Vorplatz der Nationalbibliothek

Melting Session 8
Paul Schumacher aka Melting Pol


Cité judiciaire 

Cronos 
Steve Gerges

Souvenir du réel
Sandy Flinto und Pierrick Grobéty

Intersection
Studenten des „Lycée des Arts et Métiers“


Monumentale und träumerische Projektionen

Großherzoglicher Palast
08, 09 and 10 Dezember von 18 bis 23 Uhr.

Beryl Koltz - 125 ans de dynastie Luxembourg-Nassau - Luxembourg Light Nights
bckg-people

125 Jahre Dynastie Luxembourg-Nassau

  • Projection vidéo 3D
  • Regie : Beryl Koltz
  • Design : Urban Screen
  • Musik : André Dziezuk

Diese der breiten Öffentlichkeit zugängliche 3D-Show führt, durch das künstlerische Auge betrachtet, durch die Geschichte der Dynastie Luxembourg-Nassau. Zu dieser speziellen Gelegenheit hatte die Künstlerin Beryl Koltz Zugriff auf Bilder und Dokumente der großherzoglichen Hofarchive, des Nationalarchivs und des „Centre National de l’Audiovisuel“.

Beryl Koltz ist Regisseurin, Autorin und Allrounderin. Ihr Werk wurde mit fünfzehn internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter der „Preis Canal+“ und ein „goldener Méliès“ (2006), eine Vorführung im MoMA in New York (2006), 3 Mal der Luxembourg „Filmprize“ (2006, 2008, 2012), eine Nominierung bei den „Victoires de la Musique“ en France (2013) sowie kürzlich ein „Preis der Redaktion des Courrier International“ (2015) und einen „Creativity Award“ beim FIFA in Montreal (2016). Ihr letztes Projekt ist die Multimediaausstellung „Têtes Chercheuses“  für die luxemburgischen Staatsarchive (diese kann noch bis zum 28. Februar 2017 besichtigt werden).

Aufführungen: Zwischen 18.00 und 23.00 Uhr, außer zum offiziellen Start der Projektion des Klang- und Lichtschauspiels durch Ihre Königlichen Hoheiten dem Großherzog und der Großherzogin am 8. Dezember erst um 19.45 Uhr auf die Fassade des großherzoglichen Palastes.

Anschließend lädt die Stadt Luxemburg zu einem Umtrunk im Feinschmecker-Dorf auf dem Place Guillaume II ein,  im Beisein Ihrer Königlichen Hoheiten des Großherzogs und der Großherzogin. Eigens zu diesem Anlass wird es eine limitierte Auflage einer speziell angefertigten Tasse geben.

Vorplatz der Nationalbibliothek
08, 09 and 10 Dezember von 18 bis 23 Uhr.

Melting Pol - Melting Session 8 - Luxembourg Light Nights
bckg-people

Melting Session 8 

  • Videoprojektion
  • Live video & mapping: Melting Pol (Paul Schumacher) 
  • Musikprogramm: 18h00 DJ Deeproot aka Steve Riot, 19h00 D’Lompekréimer, 19h45 Sermeq feat. MiM, 20h30 All Reitz reserved, 21h00 André Mergenthaler, 21h45 DJ Deeproots aka Steve Riot
  • Assistent video:  Paulo Morgado

Melting Session 8 ist eine Livevorführung. Für diese neue Kreation werden die projizierten Bilder jeden Abend neu zur Livemusik der Bands und des DJs zusammengestellt.

Diese virtuelle Odyssee entführt uns auf eine Suche nach versteckten Tresoren Luxemburger Kulturguts aus den Staatsarchiven und der Nationalbibliothek. Die Geschichte des historischen, fünf Jahrhunderte alten Gebäudes und seine zukünftige Neuerbauung auf dem Kirchberg werden dabei Teil des Bühnenbildes.

Als Pionier einer neuen Kunstform, dem „VeeJaying“, bringt Paul Schumacher seit 1995 bei unzähligen Abendveranstaltungen und Konzerten Leben auf die Leinwand. In den letzten Jahren erweckten die neuen Techniken des „Videomappings“ sein Interesse. Er entwirft und produziert audiovisuelle Vorstellungen, darunter MA3 - Vu, revu et transformé, bei dem der lothringische Musiker Emmanuel Fleitz a.k.a. Man’OK und die japanische Butoh-Tänzerin Sayoko Onishi in Szene gesetzt werden. Eine weitere Produktion, Crazy Cinématographe revisted & relooped, wurde im Rahmen des Grand Festival in F - Verdun vorgestellt.

Cité Judiciaire
08, 09 and 10 Dezember von 18 bis 23 Uhr.

Steve Gerges - Cronos - Luxembourg Light Nights
bckg-people

Cronos

  • Fesselnde 270°-Videoprojektion in 3D Son 5.1
  • Regie: Steve Gerges
  • Originalvertonung: Max Roger 

Cronos lässt uns in eine einzigartige graphische Welt eintauchen, die sich wie ein Spiegel des Universums verhält. Von seiner Geburt über die Entstehung der Menschheit bis hin zur Erforschung des Weltraums … Eine Frage bleibt offen: Was werden wir dort vorfinden?

Steve Gerges ist Motiondesigner und lebt in Luxemburg. Der Künstler kann bereits auf 15 Jahre Erfahrung in den Bereichen Motion-Design, Videoproduktion, Graphikdesign und Neue Medien zurückblicken. Er tritt regelmäßig live als VJ in Begleitung von Luxemburger Bands wie beispielsweise dem Duo Artaban auf. Sein letztes interaktives Werk LAN 2.0 gehört zur ständigen Ausstellung in den Rotondes in der Stadt Luxemburg.
 

Sandy Flinto - Souvenir du réel - Luxembourg Light Nights
bckg-people

Souvenir du réel

  • Bild: Sandy Flinto
  • Klangwelt: Pierrick Grobéty

In dieser kaleidoskopischen Traumwelt verwandelt der Ton- und Bilderstrom die Gebäude der Cité judiciaire in eine enorme Kulisse. Sandy Flinto nimmt die Zuschauer mit den von ihr inszenierten Archivbildern mit auf eine historische Stadtreise. Durch das Verbinden und Trennen der Jahrzehnte gelingt es ihr, die Zeit zurückzuspulen und der Phantasie dabei freien Lauf zu lassen. Die von Pierrick Grobéty entworfene Klangwelt setzt sich aus umgemodelten und fragmentierten Aufzeichnungen zusammen, die Zeitlichkeit vermitteln und zugleich den visuellen Fluss leiten.

Sandy Flinto wurde 1983 in Luxemburg geboren und widmet sich zahlreichen Kunstdisziplinen. Nach Abschluss ihres Studiengangs darstellende Kunst absolvierte die Künstlerin eine Theaterausbildung. Ihre Berufung ist auf der Grenze zwischen diesen beiden Disziplinen angesiedelt und je nach Projekt begibt sie sich in eine der beiden Richtungen. Seit ihrer ersten Begegnung arbeiten die beiden Künstler eng zusammen und haben bereits zahlreiche audiovisuelle Projekte gemeinsam durchgeführt.
 

LTAM - Intersection - Luxembourg Light Nights
bckg-people

Intersection

  • Video-Projektion
  • Regie : Ein Werk der 14. Klasse - BTS Cinéma et Audiovisuel des Lycée des Arts et Métiers de Luxembourg.

In dem Projekt geht es um das Thema „Raum und Zeit“ aus der Perspektive von Jugendlichen und in Form eines Kurzfilms, der die Geschichte eines Jungen und eines Mädchens erzählt, die zusammen ausgehen. Auf dem einen Gebäude wird die Perspektive des Jungen geschildert, auf dem anderen die Perspektive des Mädchens.

Das Tempo des Kurzfilms wird durch die visuellen Übergänge diktiert, die wiederum durch die Themen Natur und Raum vorgegeben sind und dem Erzählfluss dienen, während sie zugleich Dialoge ersetzen oder dabei helfen, verschiedene Szenen besser zu verstehen. (Ein Beispiel: In der Bar nähert sich der Junge dem Mädchen und kurz darauf wird auf beiden Schirmen der Balztanz eines Pfaus gezeigt).

Google Maps

Erfolgsgekrönte erste Ausgabe

Die Ausgabe 2015, die sich in die zum Abschluss der luxemburgischen Präsidentschaft des Europäischen Rates organisierten Feierlichkeiten einreihte, war ein voller Erfolg!

Grenzüberschreitende Kooperationen

Facebook

Cookies gewährleisten die bestmögliche Verwendung der Webseite. Bei Verwendung der Webseite stimmen Sie zu dem Einsatz von Cookies zu. OK Mehr Infos